Vergleich der Heizsysteme

Heizgewebe Nano Infrarotheizungen Rohmaterial
Heizgewebe Rohmaterial 230 Volt

Konvektionsheizung (ca. 80% der Haushalte): 

  •   Hoher Energiebedarf für die Umwälzung der Raumluft
  •   Trockene Luft durch Staubverwirbelungen
  •   Wärmeverlust durch Zwangslüftung
  •   Kondensatbildung durch Temperaturunterschiede (Schimmelpilzgefahr!)

Infrarotheizung: 

  •   Wärme wird direkt auf Menschen und Oberflächen übertragen
  •   Minimale Temperaturunterschiede innerhalb der Räume
  •   Erheblich weniger verwirbelter Staub und verunreinigte Luft
  •   Verhindert / vermindert Schimmelbildung
  •   Größerer Wohlfühlbereich bei reduzierter Durchschnittstemperatur von 19,7 Grad

Heizlastberechnung

Die Heizlastberechnung erfolgt durch einen Architekten oder Gebäudeenergieberater. Sie ist in der Raumliste für das jeweilige Projekt dokumentiert und dient als Basis für das weitere Vorgehen.

 

 

Die Heizlastberechnung - die zur Aufrechterhaltung einer bestimmten Raumtemperatur notwendige Wärmezufuhr - erfolgt standardisiert nach DIN EN 12831. Die Norm beschreibt das Verfahren zur Berechnung der Norm-Heizlast:

 

 

  • auf einer raum- oder zonenweisen Basis zum Zwecke der Auslegung der Heizflächen.
  • auf Basis der gesamten Heizungsanlage zur Auslegung des Wärmeerzeugers.

 

Die Heizlast wird in Watt angegeben.

 

Für die Nano Infrarotheizungen ist nur das Berechnungsverfahren für einen beheizten Raum relevant, da die Wärme nicht zentral für das gesamte Gebäude, sondern dezentral direkt und ohne Wärmeverlust im Raum durch das jeweilige Heizelement erzeugt wird.

 

Die gesamte Heizlast wird aus der Summe der Wärmeverluste durch Transmissionswärmeverlust, Wärmeverluste durch die Gebäudehülle, unbeheizte Räume, Nachbarräume und durch das Erdreich, Lüftungswärmeverluste, Wärmeverlust nach außen aufgrund von Lüftung oder Infiltration durch die Gebäudehülle sowie zwischen den Räumen innerhalb eines Gebäudes und der Aufheizleistung für jeden Raum einzeln bestimmt.

 

Da die Nano-Infrarotheizungen die aufgenommene elektrische Energie nahezu zu 100 % in Wärme umsetzen, gilt in der Praxis: 1 Heizelement mit 300 Watt Nennleistung deckt eine Normheizlast von 300 Watt ab!

 

Das Prinzip:

 

Um das Nano Infrarotheizsystem optimal auslegen zu können, wird es nicht nur nach DIN EN 12831 geplant, sondern darüber hinaus den besonderen Gegebenheiten des Gebäudes angepasst. Dazu wird in der Planungsphase ein Gebäude abhängig von seiner Größe und Nutzung in Räume, Bedarfszonen und Heizbereiche gegliedert.

 

Jeder Raum ist Eine oder mehrere Bedarfszonen untergliedert.

 

Eine Bedarfszone stellt einen Raum/Raumbereich dar, die durch ihre spezifische Art der Nutzung und Bedingungen wie Kühlung, Be- und Entlüftung, Luftfeuchtigkeit, Beleuchtungsstärke ect. bestimmt ist. 

 

Im einfachen Fall ist die Raumgröße gleich der Größe der Bedarfszone. In einen oder mehrere Heizbereiche werden die Bedarfszonen dann untergliedert, wenn 

  • durch die überwiegende spezielle Nutzung von Teilen der Bedarfszone unterschiedliche Werte der Behaglichkeit gewünscht werden.
  • entweder die Bauteile des Raumes sich hinsichtlich der Wärmeverluste und/oder der Wärmespeicherkapazität so stark unterscheiden, dass eine Ausgleichssteuerung geboten ist.

 

Steuerung / Raumthermostate:

 

Zum optimalen Einsatz Ihrer neuen Nano-Infrarotheizung können diverse Komponenten von einfachen Raumthermostaten, bis hin zur individuell erstellten Heizprogrammen eingesetzt werden. Wir erstellen derzeit mit unseren Kooperationspartnern nicht nur eine Steuerung via PC und App per Handy, sondern ebenfalls eine per GPS gesteuerte Regelung, die genau weiß wann Sie wieder zu Hause sind oder sich vom Haus entfernen. Diese regelt dann nach Ihren Wünschen die Temperatur eigenständig auf z.B. 18 Grad Celsius herunter. Hier sind Ihren Wünschen und Anforderungen kaum Grenzen gesetzt.  Jede Bedarfszone kann somit eine eigenständige Regelung benötigen!

 

Gerne erstellen wir für Sie Ihre ganz persönliche Planung und Auslegung mit unseren Nano-Heat Infrarotheizkörpern. Kurze Mail genügt!

Vergleichsrechnung und Anwendungsbeispiel

Die Nano-Infrarotheizungen erhalten Sie in drei Leistungsstufen. Wie in nebenstehendem Bild dargestellt, können Sie unterschiedliche Größen, entsprechend der Raumgröße kombinieren.

Bitte beachten Sie, dass je nach Dämmung und Alter des Gebäudes die unten angegebenen Wattangaben je qm höher ausgelegt werden müssen.

 

Größe Heizung in cm Heizleistung in Watt Raumgröße bis m2
30 x 60 ca. 105 bis  6
60 x 60 ca. 210 bis  12
90 x 60 ca. 310 bis 18

 

Die unten stehende Berechnung basiert auf folgenden Zahlenwerten:

 

Wohnfläche 100m2; Tägliche Heizzeit 8 Stunden; Heizperiode 180 Tage; Preis Kilowattstunde Strom 0,28 €

 

Berechnung:

 

100 m2 (Passivhaus) x 20 Watt = 2.000 Watt = 2.0 kWh
6 Stunden x 2.0 kWh = 12 kWh/Tag    
160 Tage x 12 kWh = 1.920 kWh    
0.28 €/kWh x 1.920 kWh = 537,60 €    

 

537,60 € Heizkosten pro Jahr entspricht monatlichen Kosten von nur 44,80 €

 

Zusätzlich profitieren Sie von:

  • dem geringen Anschaffungspreis
  • 10 Jahre Garantie
  • dem Wegfall von Wartungs- und Folgekosten
  • keinen weiteren Unterhaltskosten

(bitte vergleichen Sie, bei anderen Rechenbeispielen, die jeweils zu Grunde gelegten Strompreise!)

 

Kontakt:                                   

Tel: 05407 81 666 98

Fax: 05407 81 666 97

Mobil: 0171 22 33 666

 

 

OSNATECH GmbH

Gewerbepark 18

49143 Bissendorf

Mail: 

voss@nano-heat.de

 

Zertifizierter Sachverständiger für

Infrarotheizungen (DGSV)

 

Fachberater für energieeffizientes Bauen und Sanieren (HWK Osnabrück)

 

Nano Heat GmbH auf Heizungsfinder.de
Nano Heat auf Heizungsfinder.de


DGSV - Deutscher Gutachter und Sachverständigen Verband